Schlagwort: Leben teilen

Sie alle beteten anhaltend und einmütig miteinander (Ap 1,14)

Als Wochenimpuls an diesem Sonntag der Hinweis auf die Pfingstnovene von Espresso.church. Mathias und ich sprechen dort abwechselnd den Impuls. Herzliche Einladung mitzubeten.

zurückbleiben
es beginnt zu regnen
ich spüre den regen auf meiner haut
wie abschiedstränen

zurückbleiben
mein herz quält sich in meiner brust
gerade noch habe ich dich gesehen
jetzt fühle ich mich wie blin

zurückbleiben
und hoffen

Neun Tage bereiten wir uns auf das Kommen des Heiligen Geistes vor.
Neun Tage in denen wir bitten, dass Gott uns seinen Geist sendet.
Neun Tage in denen ich mich Tag für Tag mit Gott und mir selbst in Kontakt begebe.
Sie beteten anhaltend und einmütig miteinander. (Ap 1,14)

Seit dem 21. Mai betet die Espresso.church eine Pfingstnovene. Hier vom Tag 3 (gestern Abend) das Gebet. Heute Abend um 21 Uhr beten wir das nächste Gebet. Dann zum Thema „hoffen“.

Heimat

Heimat ist, 
der liebevolle Blick 
auf das "Du" im Anderen.

Es wird gesungen, geredet, diskutiert über die Heimat.
Es gibt Menschen, die haben Angst, dass ihre Heimat untergehen oder verloren gehen könnte. Andere Menschen haben ihre Heimat verloren. Sie möchten nur in Sicherheit leben und in Frieden.
Jeder Mensch möchte angenommen und zu Hause sein. Wer die Heimat verloren hat, ist auf der Suche nach einer neuen. Dafür sind Menschen bereit, Entbehrungen und Verzicht auf sich zu nehmen.
So vieles wird über die Heimat gesagt, reduzieren kann man es vielleicht auf diesen einen Satz:

Heimat ist,
der liebevolle Blick
auf das „Du“ im Anderen.

Angelika Kamlage